Küchenarbeitsplatten – Die neusten Trends

 

Die Küche ist ein wesentlicher und zentraler Bestandteil im Leben und Haushalt eines Menschen und einer Familie. Dort wird Essen zubereitet, gekocht und verspeist. Die Küchenarbeitsplatte ist eines der wichtigsten Elemente in der Küche. Sie gilt als Arbeitsfläche für die Essensvorbereitung und muss deshalb vielen Belastungen standhalten. Bei der täglichen Küchenarbeit muss die Arbeitsplatte u.a. Hitze durch Töpfe und Pfannen, scharfe Messer durch Schneiden der Nahrung und Wasserspritzer ertragen. In den letzten Jahren haben sich einige Materialien etabliert, die sowohl der Belastung standhalten können, als auch optisch zu einem schönen Gesamtbild beitragen.

Arbeitsplatten aus Holz

Eine Arbeitsplatte aus Holz verleiht einer Küche Wärme und lässt das Gefühl von Bequemlichkeit aufkommen. Besonders in den letzten Jahren ist der Trend entstanden, Holz mit anderen kontrastierenden Materialien wie Beton zu kombinieren. Der raue und kühl wirkende Beton wird durch das warm wirkende Holz akzentuiert und es entsteht ein harmonisches Gesamtbild. Das natürliche Material kann mit verschiedenen Pflegemitteln so behandelt werden, dass es langlebig ist und auch gegen die alltäglichen Belastungen durch Flecken und Wasserspritzern dauerhaft schadenfrei besteht.

Arbeitsplatten aus Keramik

Keramik ist ein sehr hochwertiges Material, dass sich durch seine Schlag- und Stoßfestigkeit und seine Hitzebeständigkeit hervorragend für eine Küchenarbeitsplatte eignet. Es ist zudem wasserabweisend und unempfindlich bei Öl und Säuren. Der einzige negative Punkt bei dieser pflegeleichten und hygienischen Arbeitsplatte ist der teilweise sehr hohe Preis.

Arbeitsplatten aus Stein

Es gibt verschiedene Gesteinsarten wie z.B. Granit, die sich für eine Verarbeitung bei einer Arbeitsplatte eignen. Je nach Gesteinsart und deren Oberflächenbearbeitung kann es einem rauen, rustikalen Stil entsprechen oder einen sauberen, kühlen Unterton besitzen. Stein gehört zu den belastbarsten Materialen für eine Arbeitsplatte, da es langlebig, hitzebeständig und relativ pflegeleicht ist. Diese edel wirkenden Arbeitsplatten sind meist Unikate und haben dadurch einen hohen Preis.

Arbeitsplatten aus Edelstahl

Edelstahlarbeitsplatten sind der Favorit in Restaurants und anderen Gastroküchen. Dieses extrem hitzebeständige Material (bis zu 1200 Grad Celsius) wird häufig aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit und Unempfindlichkeit gegen Flüssigkeiten und anderen Belastungen gewählt. Edelstahlplatten befinden sich preislich in der Mittelklasse.

Geflieste Arbeitsplatten

Auch wenn Fliesen in der Vergangenheit ihre Verwendung in Badezimmern und Fußböden gefunden haben, hat sich in den letzten Jahren der Trend entwickelt, Arbeitsplatten mit Fliesen auszustatten. Es bietet einen schier unendlichen Gestaltungsfreiraum, denn man kann verschiedene Farben und Muster miteinander kombinieren und somit ein einzigartiges Design erschaffen. Geflieste Arbeitsplatten bieten außer ihrer einzigartigen und ansprechenden Optik weitere Vorteile: Sie sind hitzebeständig, unempfindlich gegen Flecken und bei Beschädigung leicht und günstig zu ersetzen.

Arbeitsplatten aus Glas

Auch wenn der erste Gedanke bei Glas ‚Zerbrechlichkeit‘ ist, wird bei Arbeitsplatten Hartglas verwendet, welches langlebig und gestärkt ist. Arbeitsplatten aus Glas sind zwar teuer, gelten aber als Favoriten in der Kategorie ‚Optik‘. Sie veredeln das Aussehen einer Küche durch ihre glänzende Optik und sind mit vielen anderen Materialien kombinierbar. Sie ist sehr hygienisch und leicht, muss aber für den Erhalt ihrer schönen, glänzenden Optik relativ aufwendig gepflegt werden.